Abwärts

Die August-Tour unter dem Motto "40 Jahrö belögn ünd betrögn"



Mittwoch, 22.08.07 in Braunschweig - Merz (Vorband: Nullbock )

Ein gut gefüllter, schnuckliger Schuppen und eine klasse Stimmung. Gespielt wurden wie immer viele Klassiker von Computerstaat, Beim ersten Mal oder Zonen-Zombie bis hin zu Songs der neuen Platte mit Liedern wie Lucky Fucky oder Alles was ich sehe. Nur war es einfach so verdammt heiß in dem Laden...Wahnsinn; Sauerstoff, wo warst du nur?
Aber generell haben Franko, Rod, Dog und Stefan einen sehr netten Tourstart hingelegt, der nicht so schnell vergessen wird.
Schön war allerdings auch, dass dort bereits vier Tour-T-Shirts anzutreffen waren ;)

Donnerstag, 23.08.07 in Köln - Prime Club (Vorband: Bettie Ford)

Der Sound in Köln war extrem gut, wodurch es der Band sehr leicht fiel das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Nette Versinger von Franko (zum Beispiel in Terror-Beat "von West nach Ost, von West nach Süd") führten zu einer leichten Verwirrung der Zuschauer, wodurch die Band aber letztendlich vollständig in ihr Herz geschlossen wurde.
Nur leider ließ auch hier die Belüftung des Clubs etwas zu wünschen übrig, was aber der Band augenscheinlich nichts auszumachen schien, da sie auch hier wieder alles gaben.

Freitag, 24.08.07 in Haltern - Old Daddy (Vorband: Die Parasiten)

Trotz mancher Lichtprobleme des Clubs lieferten die Jungs die volle Playlist und jede Menge rockige Songs ab. Der Insider des Abends wurde der ominöse Laser, der anscheinend faszinierende Dreiecke und Rechtecke durch den Raum tanzen ließ. Von der größeren Location ließ sich die Bands auch nicht einschüchtern und sie taten, was getan werden musste; Haltern am See zu zeigen, was es heißt zu Brei verarbeitet zu werden.

Samstag, 25.08.07 in Stuttgart - Landespavillon (Vorband: Die Sniffer )

Auch der sehr gut gefüllte Landespavillon (der trotz Navi eine halbe Stunde in Anspruch nahm bis er endlich gefunden wurde) wusste nun, was es heißt wie Brei zu sein. Die Stimmung war sehr geil und auch die Band selbst war sehr gut drauf, wodurch wirklich jeder den Club mit einem Grinsen verließ.

Sonntag, 26.08.07 in Fulda - Kreuz (Vorband: Schaffrath)

"Es geht aufwärts mit Abwärts" Zitat Rod. Somit wurde dieses Konzert eröffnet und Fulda sah man von nun an den Fluß hinunterfahren. "Ist a mords Gaudi hier" trifft den Nagel auf dem Kopf, auch wenn der Club nicht ganz so gut gefüllt war. Aber Fulda ist ja keine Großstadt und Sonntags findet man auch nicht allzu viele Besucher von Außerhalb vor. Aber für eine Laola hat es allemal ausgereicht ;) Und die Zeit verging so wahnsinnig schnell- schon wurde das Bergfest erreicht, was man eher mit gemischten Gefühlen betrachten konnte

Dienstag, 28.08.07 in Frankfurt - Nachtleben:

Heimspiel für Dog und Stefan --> saugeiles Konzert. In den "Trinkpausen" der Band wurde Computerstaat vom Publikum komplett durchgesungen und die Jungs revanchierten sich dafür mit einem Konzert der Extraklasse. In meinen Augen das Beste der Tour bis dato. Vor Alkohol: "So, jetzt packt mal eure Feuerzeuge aus, denn wir müssen Licht sparen. Wir sind eine Co2-freundliche Band".

Mittwoch, 29.08.07 in Bremen - Römer:

Auch hier war wie in Frankfurt bereits keine Vorband dabei, wodurch aber der Stimmungspegel keineswegs langsamer anstieg. Diesen Club konnte man allerdings wirklich mit einer Sauna gleichsetzen: Es war unerträglich heiß in dem Schuppen und nicht nur die Band sah nach dem Konzert wie frisch geduscht aus. Bremen war allerdings der einzige Ort, in dem man bemerkte, dass die vergangenen Tour-Tage noch ein bisschen schwer im Knochenmark saßen. Dennoch bekamen die Bremer ein klasse Konzert vorgesetzt und feierte lauthals mit.

Donnerstag, 30.08.07 in Hamburg - Grünspan (Vorband: Gottkaiser )

Nach einer ziemlich geilen Vorband lief Abwärts auf der Zielgeraden dieser Tournee zu Höchstformen auf. Geschwächelt wurde an diesem Tag sicherlich nicht. Spontan wurde auch an das letzte Lied der Show noch "Search and destroy" von Iggy Pop angehängt, was wie bei der November-Tour 2006 beim Publikum supergut ankam. Dass parkende Autos auf der Großen Freiheit von Band und Crew weggeschoben werden mussten, damit der Highway-Tiger den Hof des Grünspans verlassen konnte, war noch einmal ein sehr lustiger Abschluss für diesen äußerst netten Abend. =)

Freitag, 31.08.07 in Berlin - S.O. 36 (Vorband: Poolstar)

Jaja, das letzte Konzert stand vor der Tür diese Autofahrt dorthin machte einen eher traurig als glücklich. Doch das Konzert im So36 war der gelungener Ausklang für solch eine Tour. Gut gefüllt und das Publikum extrem gut drauf... und somit hingen sich die Jungs am letzten Abend noch mal richtig rein und spielten auch hier nochmal "Search and destroy". Lustig war auch das "Shake hands" von Franko und Stefan vor der Cheesy Shit Show, was von Rod und Dog mit einem Lacher abgerundet wurde.
Kurz gesagt war Berlin als letztes Konzert optimal gewählt und war auch fast das Higlight der Konzerte.